Garmin Edge 705 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Barus   
Wednesday, 9. April 2008
Beitragsinhalt
Garmin Edge 705
2. Änderungen zum Edge 205/305
3. Karten, Kartenwerke und Dateien
4. Tips
5. Bekannte Fehler
6. Links für Unersättliche

Karten, Kartenwerke und Dateien

Eine der Neuerungen ist die farbige Kartendarstellung mit Routingfähigkeit. Im Auslieferungszustand verfügt der Edge nur über eine Basemap, in der lediglich Bundesstraßen und Autobahnen verzeichnet sind. Je nach Einsatzzweck, Speicherplatz und Geldbeutel kann man nun zusätzlich topographische oder/und Straßenkarten hinzuladen.

BasemapCity Navigater NT Europe 2008

Topo Deutschland V2Kartensetup


Da oft ein wenig Konfusion darüber herrscht, in welchem Format man seine Touren speichern soll, bzw. mit welchen Formaten der Edge kompatibel ist folgt hier eine kleine Einführung.

Wegpunkt:

Ein Wegpunkt ist sozusagen das kleinste Element. Er wird bestimmt durch die Position (Längen- und Breitengrad) sowie den Namen und kann auch viele zusätzliche Informationen beinhalten (Symbol, Beschreibung, Höhe, Zeit, etc.pp).
Das Dateiformat (jeweils für den Edge 705) ist üblicherweise GPX (GPX 1.1 Schema).
Benutzerdefinierte Wegpunkte sind in der Datei \Garmin\GPX\current\current.gpx gespeichert und im Edge über 'Zieleingabe > Orte suchen > Favoriten > Favoriten' zu finden.

WegpunktWegpunkteWegpunkt

Route:

Eine Route besteht aus min. 2 Wegpunkten (Start + Ziel), bzw. einer gewissen Anzahl an Zwischenzielen. Zwischen den Punkten routet das Gerät selbstständig (der Straße folgend oder direkt). Bei der Planung mit einer Kartensoftware können automatisch zusätzliche Punkte erstellte werden, die dem Straßenverlauf folgen oder/und Abbiegehinweise enthalten können. Eine Route kann man also wählen, wenn der Weg egal ist und nur das Ziel interessiert.
Das Format ist wieder GPX (GPX 1.1 Schema).
Im Gerät findet sich die Liste der Routen und Tracks unter 'Zieleingabe > Gespeicherte Strecken'.

Route - LuftlinieRoute - LuftlinieRoute - Luftlinie

Route - StraßenverlaufRoute - StraßenverlaufRoute - Straßenverlauf

Track:

Ein Track besteht aus sehr vielen Wegpunkten (die jeder Kurve folgen), die ihrerseits normalerweise keine weitere Beschreibung außer Position, Höhe und Zeitangaben haben. Ein Track entsteht normalerweise bei der Aufzeichnung einer absolvierten Strecke mit einem GPS Empfänger. Ein Track kann auch segmentiert sein, beispielsweise durch eine Unterbrechung der Aufzeichnung oder bei Verlust des Satellitenempfangs. Zum Nachfahren eines Tracks braucht das Gerät (bzw. dessen Karte) nicht routingfähig sein.
Das Dateiformat wäre erneut GPX (GPX 1.1 Schema).
Im Edge erscheint die Liste der Tracks und Routen unter 'Zieleingabe > Gespeicherte Strecken'.

TrackTrack

Course:

Dies ist ein Track im Garmin Format. Er kann zusätzlich Kurspunkte besitzen (Entsprechung zu POI), die man z.B. im Garmin Training Center auf der Strecke platzieren kann. (Nicht in Version 3.3.4! Die aktuelle Version 3.4.1 funktioniert wieder.)
Ein Course kann für den Edge im Format CRS oder TCX vorliegen (TCX V2 Schema).
Er wird unter \Garmin\Courses abgelegt und kann über 'Training > Strecken' angezeigt (Karte und Profil) und geladen werden.

Beim Coursen kann man sich also auch Abbiegehinweise und Zwischenziele erstellen, und entsprechende Symbole hinterlegen.

Course CRSCourseCourse TCXCourse


GPX-Datei:

Eine GPX-Datei ist ein Container kann jeweils eine(n) oder mehrere Wegpunkte, Routen oder/und Tracks enthalten. Gerade im Zusammenhang zwischen Route und Track sollte man tatsächlich auch diese Begriffe verwenden und nicht nur von GPX-Datei sprechen.

GDB-Datei:

Dabei handelt es sich um die Garmin GPS-Datenbankdatei (Version 2), die ein ganzes Projekt enthält und zusätzlich zu einer GPX-Datei auch noch die gewählten Kacheln der Karte(n) speichert. Der Edge ist mit diesen Dateien nicht kompatibel.

CRS-Datei:

Das ist ein Garmin Course, welcher in das Training Center importiert werden, bzw. direkt auf den Edge kopiert werden kann.

TCX-Datei:

Diese Training Center Datei ist ebenso ein Container, welcher neben einen oder mehreren Courses (Strecken) auch Workouts (Trainings), Aktivitäten (History), oder/und Benutzer-/Radprofile bzw. Puls-, Leistungs-, Geschwindigkeitsbereiche enthalten kann.


Nun stellt sich die Frage, welches Format nur am besten geeignet ist.

  • Wegpunkte eignen sich hervorragend für mögliche Ziele abseits der geplanten Tour, um beispielsweise Sehenswürdigkeiten oder Verpflegungsstellen zu kennzeichnen.
  • Routen sind optimal, wenn nicht der eigentliche Weg interessiert sondern nur das Ziel. Vorteile: man bekommt Abbiegehinweise und die Route wird bei Abweichung von der Strecke automatisch neu berechnet. Üblicherweise haben Routen auch einen kleinen Speicherplatzbedarf. Nachteile: Routen funktionieren nur auf 'befahrbaren' Straßen. Für Luftlinienrouting reicht oft nicht die zur Verfügung stehende Punktezahl aus.
  • Tracks funktionieren momentan (noch) nicht mit dem Edge. (siehe Bugs)
  • Der Course ist bestens dazu geeignet um einer geplanten oder unbekannten Strecke zu folgen. Man kann sich vorher und während der Tour bei hinterlegten Höheninformationen das bevorstehende Profil anzeigen lassen, sieht Entfernung und Höhendifferenz zum nächsten Ziel und kann gegen den virtuellen Partner antreten.



Letzte Aktualisierung ( Wednesday, 24. February 2010 )
 
< Zurück